Deutscher Landschaftspflegetag 2018 in Schnett

Mittelgebirge stärken!

Die Mittelgebirge Deutschlands gehören zu unseren artenreichsten Kulturlandschaften. Wir wollen sie als lebendige Lebensräume erhalten. Typisch für unsere Mittelgebirge sind Tourismus, regionale Produkte und eine starke Präsenz von Handwerk und Mittelstand. Eine aktive Landwirtschaft bleibt für alles die wichtigste Grundlage. Wir rücken deshalb Herausforderungen und Chancen für die Landbewirtschaftung der Mittelgebirge ins Zentrum der Fachdiskussion.

Die Fachforen widmen sich den folgenden Themen:

- Wertschöpfungsketten im Mittelgebirge - Was ist, wenn die Kette reißt?
- Innovative Techniken in der Landschaftspflege
- Landschaftspflegeverbände als Natura 2000-Stationen

Mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis 2018 würdigt der DVL herausragende Leistungen zum Erhalt und zur Entwicklung unserer Kulturlandschaften. Er wurde am Mittwoch, 13. Juni 2018, ab 18.30 Uhr durch Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, und Josef Göppel, Vorsitzender des Deutschen Verbands für Landschaftspflege, verliehen.

Das Programm im Detail.

Vorträge zum Download:

Plenum:

Rede
Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Grußwort
Staatssekretär Olaf Möller, Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Gemeinsame Strategie für die Zukunft der Mittelgebirge
Florian Meusel, LPV Thüringer Wald und Stellv. Vorsitzender des Deutschen Verbands für Landschaftspflege

Produktions- und Gemeinwohlleistungen der Landwirtschaft: Status quo und Konsequenzen für eine zukünftige Ausrichtung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik
Prof. Dr. Friedhelm Taube, Universität Kiel

Landschaftspflegeverbände in Thüringen
Petra Ludwig, LPV BR Thüringische Rhön

Fachforum 1: Wertschöpfungsketten im Mittelgebirge - Was ist, wenn die Kette reißt?

Landwirtschaft in Mittelgebirgen - Herausforderungen und Perspektiven
Prof. em. Dr. Dr. Alois Heißenhuber, TU München-Weihenstephan

Traumpaar Biodiversität und Regionalvermarktung
Brigitte Hilcher, Bundesverband der Regionalbewegung

Landschaftspflege, Artenvielfalt und Regionalentwicklung nur gemeinsam erfolgreich?
Florian Meusel, LPV Thüringer Wald und Stellv. Vorsitzender des Deutschen Verbands für Landschaftspflege

Bergwiesenheu schafft Zusammenhalt und Mehrwert im Thüringer Wald
Jörg Seifert, LPV Thüringer Wald

Erfolgreiche Vermarktung von regionalen Produkten braucht viele Köpfe, aber ein Ziel
Ulrich Müller, Die Marktscheune

Fachforum 2: Innovative Techniken in der Landschaftspflege

Möglichkeiten und Grenzen von Flugobjekten in der Landschaftspflege
Michael Wieland, UAV DACH e.V. - Verband für unbemannte Luftfahrt

Kartierung des Wasserschierlings aus der Luft
Detlev Finke, Deutscher Verband für Landschaftspflege

Das NatAPP-Projekt - Entwicklung einer Smartphone-gestützten Dokumentation von Naturschutzmaßnahmen
Holger Pfeffer, ZALF

Entwicklung von modernen Technologien zum Hüten und Schutz von Weidetieren
Günter Czerkus, Bundesverband Berufsschäfer e.V.

Einsatz von neuen Techniken in der Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Pantel, LPV Stadt Augsburg

Fachforum 3: Landschaftspflegeverbände als Natura 2000-Stationen

Natura 2000-Stationen in Thüringen
Britta Krämer, Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Natura 2000-Station Mittelthüringen/Hohe Schrecke
Jana Apel, LPV Mittelthüringen

Weiterbildung zum Natura 2000-Manager - mehr Kompetenz für die Praxis
Prof. Dr. Stefan Brunzel, Fachhochschule Erfurt

Naturschutzstationen und Landschaftspflegeverbände - wie passt das in Sachsen zusammen?
Christina Kretzschmar, DVL Landesverband Sachsen

Podiumsdiskussion: Von den Planetary Boundaries zu Biosphere Stewardship - zukunftsfähiger Naturschutz durch Kooperation und Kollaboration
Alexander Bonde, DBU Generalsekretär

Veranstalter

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.

Veranstaltungsdetails

Datum

13.–15.06.2018

Zeit

12:00–15:00 h