Fachtagung

Kreuzkraut-Experten-Workshop

Umgang mit Kreuzkräutern auf relevanten Flächen des Naturschutzes

Zu den Präsentationen des Kreuzkraut-Experten-Workshops

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) setzt sich für einen sachlichen Umgang mit Kreuzkräutern insbesondere auf Naturschutzflächen ein. Ziel des vom Bundesamt für Naturschutz BfN geförderten Projektes „Umgang mit Kreuzkräutern auf relevanten Flächen des Naturschutzes“ ist es, zu Beginn der Vegetationsperiode 2017 einen Leitfaden mit Empfehlungen für einen differenzierten Umgang mit Kreuzkraut-Arten herauszugeben, der sowohl die Interessen des Naturschutzes als auch die der Landwirtschaft berücksichtigt und sich auf Expertenwissen abstützt. Im Zentrum des Projektes stehen das Jakobs-Kreuzkraut (Senecio jacobaea) und das Wasser-Kreuzkraut (Senecio aquaticus), die teilweise bereits in hohen Beständen vorkommen. Beim Alpen-Kreuzkraut (Senecio alpinus) und dem eingewanderten schmalblättrigem Kreuzkraut (Senecio inaequidens) liegt der Schwerpunkt auf der Vorsorge.

Die ersten Grundlagen für das Projekt schaffen Expertinnen und Experten an einem Workshop, der in Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt LfU durchgeführt wird und am 20. September 2016 in Augsburg stattfindet. Er dient der Vorbereitung der zweitägigen internationalen Tagung, die für Anfang Februar 2017 geplant ist. Die Ergebnisse des Workshops und der Tagung sind Grundlagen für den DVL-Leitfaden und werden auf der Internetplattform kreuzkraut.lpv.de veröffentlicht.

Die Kooperationsveranstaltung des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) und des bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) findet am 20. September 2016 beim LfU in Augsburg statt. Eingeladen sind Expertinnen und Experten sowie interessierte Personen mit Kreuzkraut-Fachwissen. Die Teilnehmeranzahl ist auf 40 Personen beschränkt. Anmeldeschluss ist am 9. September 2016. Der Workshop wird in zwei Blöcke geteilt. Der erste Teil am Vormittag besteht aus Impulsreferaten zu den Themen, die am Nachmittag in Gruppen bearbeitet werden. Ziel der Gruppenarbeiten ist es, breit abgestützte Empfehlungen zu erarbeiten.


Das Programm des Kreuzkraut-Experten-Workshops im Detail

Veranstalter

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.

Mitveranstalter

Bayerisches Landesamt für Umwelt LfU

Veranstaltungsdetails

Datum

20.09.2016

Zeit

11:00–18:15 h