Beweidung in der Gemeinsamen Agrarpolitik

Der DVL hat die notwendigen Rahmenbedingungen für die Gemeinsame Agrarpolitik der EU erarbeitet, um die Weidewirtschaft in der Landwirtschaft zu verankern.

DVL-Veranstaltung 2013: "Ab nach draußen – mehr Weidetiere in unseren Landschaften"

Begleitveranstaltung des Deutschen Verbands für Landschaftspflege (DVL) beim Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2013

Weidetiere gehören zu einer lebendigen Kulturlandschaft. Ob Schafe, Kühe oder Ziegen– die meisten Menschen finden Herden sympathisch. Doch der Trend geht eher in die andere Richtung. Aus Gründen der Rationalisierung verschwanden in den letzten Jahrzehnten immer mehr Tiere hinter geschlossenen Stalltüren. Dabei fördert Weidehaltung nicht nur die Gesundheit der Tiere, sondern ist auf manchen Flächen die einzige Möglichkeit der Bewirtschaftung. Dazu zählen insbesondere artenreiche, extensive Weiden. Wie können Anreize geschaffen werden, damit wieder mehr Tiere unsere Landschaften bereichern?

Biologische Vielfalt und Beweidung – so passt das zusammen!
Prof. Dr. Rainer Luick, Hochschule Rottenburg

Ab nach draußen – Landschaftsästhetische Auswirkungen der Beweidung
Edgar Reisinger, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Weideprämie und Nachhaltigkeit – das Konzept für Milchviehbetriebe
Berthold Hungenbach, FrieslandCampina Deutschland

Tücken und Technik – Beweidung in der Praxis
Dr. Florian Wagner, Agrar- und Landschaftskonzepte, Baden-Württemberg

Integration von Extensiver Beweidung in die 1.Säule
Der Beitrag beschreibt vor dem Hintergrund der Kommissionsvorschläge für die neue GAP-Förderperiode 2014 – 2020 und der aktuellen Rechtslage, welche Probleme die extensive Grünlandnutzung in der 1. Säule, den Direktzahlungen, hat.
Diskutiert werden das geplante „Greening“, die Definition von Dauergrünland und Grünfutterpflanzen sowie die Rolle von Gehölzen als Bestandteile strukturreicher Weideflächen. Es werden Vollzugsprobleme infolge hohen Bürokratieaufwands, Sanktionsrisiken und verringerter Messtoleranzen bei der Kontrolle identifiziert.

NuL05-12_Jedicke_Metzner_1_Saeule_01.pdf | 2.8 MB

Änderungsvorschläge zur Förderung der extensiven Beweidung in der GAP-Reform
Die Empfehlungen des DVL zur Anpassung der Kommissionsvorschläge können Sie hier herunterladen. (Stand Februar 2012)).

Aenderungsvorschlaege_Beweidung_GAP_03.pdf | 510 kB

Extensive Beweidung in der GAP
Der DVL präsentiert gemeinsam mit Experten und weiteren Verbänden Vorschläge zur besseren Förderung der extensiven Schaf- und Rinderbeweidung in der GAP. Hierzu zählt zum Beispiel die Integration der Weideflächen in die Förderkulisse der 1. Säule, eine verbesserte Ausrichtung der Agrarumweltprogramme, die Etablierung von Landschaftspflegeprogrammen sowie das Angebot einer kompetenten Naturschutzberatung und eine Änderung der Tierkennzeichnung. Das Grundsatzpapier wurde in der Zeitschrift Naturschutz und Landschaftsplanung, 2010, Band 42 (12), S.357-366 veröffentlicht.

GAP-Beweidung-Metzner_et_al_01.pdf | 397 kB

Policy Papier "Extensiv beweiden - Zukunftsfähiger Naturschutz auf Weide-Grünland in der EU, Bund und Ländern"
Ein hochbrisantes Thema ist die Einstufung der extensiven Beweidung und extensiv beweideter Flächen im landwirtschaftlichen Fördersystem.
Gleichzeitig ist der Wert dieser Bewirtschaftungsform für die Umsetzung diverser EU-Politikziele wie Erhalt der Biologischen
Vielfalt und Klimaschutz unbestritten.
Mit einem Policy Paper zur Extensiven Beweidung zeigt der DVL nun übersichtlich auf, wie die unterschiedlichen Anforderungen von
Praxis und Verwaltung unter einen Hut zu bekommen sind und welche Schritte von der Politik bei der Neufassung der Agrarpolitik ab
2014 erforderlich sind, um diese kostengünstige Bewirtschaftungsform zu erhalten.

Auch zur Bestellung unter Publikationen: Broschüren und Faltblätter.

Policy_Paper_Beweidung_opt_01.pdf | 1.8 MB

Extensive Landnutzung - Mehr Weidetiere in die Landschaft!
Der DVL beschreibt in einem kurzen Artikel (DNR-Umwelt aktuell; März 2011, S.4-5) die Situation tierhaltender Betriebe im Naturschutz und macht Vorschläge, wie notwendige Förderinhalte in die künftige GAP eingepasst werden können.

Metzner_Beweidung_ua2011-03-_01.pdf | 79 kB

Kontakt

Dr. Jürgen Metzner

DVL-Geschäftsstelle
Promenade 9
91522 Ansbach

Tel. 0981/180099-10

E-Mail: Metzner(at)lpv.de 

DVL-Weideblog

Der DVL-Weide-Blog liefert aktuelle Informationen und Hintergründe zur Beweidung und zu deren Integration in die Gemeinsame Agrarpolitik auf EU-, Bundes- und Länderebene.Zum Blog

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de
vkpornodepfile.com