Kooperative Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Der DVL hat gemeinsam mit drei Praxispartnern die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie an kleinen Fließgewässern begonnen und hierdurch die Wege zu einer kooperativen Umsetzung herausgearbeitet.

Dabei wurden die Möglichkeiten der kooperativen WRRL-Umsetzung beleuchtet. Kernfragen waren, welche Instrumente dafür zur Verfügung stehen, wie die verschiedenen Planungen an Gewässern zusammengeführt werden können und was die Schlüsselfaktoren dafür sind.

In der DVL-Schriftenreihe Heft 17 "Kleine Fliegewässer kooperativ entwickeln" sind die Ergebnisse zusammengefasst. Der Leitfaden kann gegen eine Versandpauschale beim DVL bestellt werden. Hier zur Bestellung.

Modellregionen

In den drei Regionen wurden die zur Verfügung stehenden Instrumente zur Umsetzung der WRRL getestet. Die Projektpartner arbeiteten mit den Gewässerunterhaltungspflichtigen zusammen und berieten Kommunen, Flächeneigentümer und Landnutzer bezüglich der Fließgewässerentwicklung und der Umweltprogramme. Zentrale Themen waren dabei die gemeinsame Planung und Umsetzung der EU-Vorgaben durch FFH-, Vogelschutz- und WRRL, die Kommunikation und Beratung von Eigentümern und Pächtern bezüglich Flächenverfügbarkeit und die Vermittlung und Abstimmung von geplanten Maßnahmen mit den Betroffenen.

Zu den Modellregionen und Projektpartnern

Bröl-Einzugsgebiet, Nordrhein-Westfalen

Schwartau-Schwentine, Schleswig-Holstein

Thüringer Grabfeld, Thüringen

Kontakt

Deutscher Verband für Landschaftspflege
Promenade 9
91522 Ansbach

Tel.: 0981/180099-40
E-mail: info(at)lpv.de

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de
vkpornodepfile.com