Projekt "Grünlandmanagement"

Extensiv genutztes Grünland besitzt eine überaus hohe Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt sowie für den Gewässer-, Boden- und Klimaschutz in Deutschland. Grünland ist durch Nutzungsintensivierung und Umwandlung in Ackerland, aber auch durch eine völlige Aufgabe der landwirtschaftlichen Nutzung bedroht.
Das Ziel eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens (E+E) ist es, Wege zum Erhalt und zur nachhaltigen Nutzung von Grünland in extensiver bzw. naturschutzorientierter Bewirtschaftung zu erproben. Dabei sollen vor allem die Möglichkeiten einer ökonomisch tragfähigen energetischen Verwertung von Biomasse aus dem Grünland aufgezeigt, diskutiert und umgesetzt werden - unter Berücksichtigung verschiedener, auch förderpolitischer Rahmenbedingungen (Erneuerbare-Energien-Gesetz, LandschaftspflegeBonus). Der DVL ist Kooperationspartner des Projektes, das unter Federführung des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und unter Beteiligung des Institutes für Agrarökologie und Biodiversität (ifab) bearbeitet wird. Die Förderung erfolgt über das Bundesamt für Naturschutz (BfN).

Faltblatt zum Projekt

Flyer-Gruenlandpflege_Druckversion_01.pdf | 0.9 MB

Kontakt

Dr. Jürgen Metzner
Deutscher Verband für Landschaftspflege
Promenade 9
91522 Ansbach

Tel: 0981/180099-10
Fax 0981/180099-30
E-Mail: metzner(at)lpv.de

Technische Fragen

Christof Thoss
Tel. 0171-7069 562

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz

                      

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de
vkpornodepfile.com