NATÜRLICH BAYERN - Eine Initiative für insektenreiche Lebensräume

Foto: M. Sommer

Wir schwärmen für Insekten!

Bei NATÜRLICH BAYERN steht der Schutz der heimischen Insekten im Fokus. Die bayerischen Landschaftspflegeverbände schaffen, vermehren und verbessern mit 30 Einzelprojekten in allen Teilen des Freistaats Lebensräume für Insekten. Gleichzeitig sorgen Schulungen und Beratung der Kommunen dafür, dass öffentliche Flächen über den Projektzeitraum hinaus nachhaltig und insektenfördernd bewirtschaftet werden können.

Das Bayerische Umweltministerium fördert das auf fünf Jahre angelegte Projekt im Rahmen des Blühpakts Bayern mit drei Millionen Euro. Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) koordiniert die Initiative.

Drei Viertel aller Tierarten in Bayern sind Insekten. Sie sind als Bestäuber und Nützlinge, für den Abbau organischer Stoffe, im Nährstoffkreislauf und als Nahrung für Vögel und andere Tiere die wichtigsten Glieder im Kreislauf des Lebens und damit vollkommen unverzichtbar. Ihre Vielfalt ist faszinierend und reicht vom farbenprächtigen Tagfalter bis zur unscheinbaren, blassen Fliege.

Allerdings nehmen die Zahlen der Schmetterlinge, Wildbienen, Heuschrecken oder Käfer in unserer Kulturlandschaft rapide ab. Die Initiative NATÜRLICH BAYERN des Deutschen Verbands für Landschaftspflege will wertvolle, artenreiche Lebensräume für Insekten schaffen, erhalten und verbessern. Das Besondere dabei: Die bayerischen Landschaftspflegeverbände arbeiten ausschließlich mit gebietsheimischen Pflanzen.

Häufig sieht man heute Blühflächen in der Landschaft und in Gärten mit vielen fremden Pflanzenarten, die zwar schön bunt sind, jedoch vorwiegend den häufigen Insektenarten und den Honigbienen helfen und für seltenere Arten oft nutzlos sind. Ziel der Kampagne ist es, durch Nutzung und Förderung ausschließlich gebietsheimischer Pflanzen wertvolle Lebensräume für Insekten zu schaffen, zu erhalten und zu verbessern.

Vor allem Wiesen und Säume, aber auch Äcker eignen sich als Insektenlebensraum in unserer Kulturlandschaft. Im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN säen wir sie entweder neu an oder werten artenarme Flächen durch fachgerechte Nachsaat und Pflege auf. Im Fokus stehen Flächen der öffentlichen Hand und landwirtschaftliche Flächen, auf denen bisher keine oder keine insektenfreundliche Bewirtschaftung erfolgt, also z.B. Pachtflächen in Gemeindebesitz, Straßen- und Gewässerränder, Säume oder öffentliche und private Grünflächen.

Ebenso wichtig in dem gesamten Projekt ist neben der Arbeit in der Natur die Beratung der Akteure über insektenfreundliche Anlage und Bewirtschaftung von Flächen. Zu diesen Akteuren gehören vor allem die Gemeindevertreter, Bauhöfe, Naturschutzverbände, Land-, Forst- und Wasserwirtschaft oder die Imkervereine. Die Initiative soll das Bewusstsein für die Vielfalt, Schönheit und die herausragende Bedeutung der Wildinsekten stärken und ihre Lebensräume sichern und verbessern.

Einzelprojekte

Die ersten zehn Einzelprojekte werden mit einer zweijährigen Laufzeit (Mai 2019 - April 2021) von den folgenden Landschaftspflegeverbänden ausgeführt:

  • LPV Dachau
  • LPV Donau-Ries
  • LPV Fränkische Schweiz mit dem LPV Weidenberg und Umgebung
  • LPV Freising mit dem Heideflächenverein Münchener Norden
  • LPV Kelheim
  • LPV Mittelfranken
  • LPV Rottal-Inn
  • LPV Stadt Augsburg
  • LPV Straubing-Bogen
  • LPV Unterallgäu

 

Die Leitlinien des DVL zum Insektenschutz finden Sie hier.

 

Kontakt

Dr. Martin Sommer

Deutscher Verband für Landschaftspflege
Promenade 9
91522 Ansbach

Tel.: 0981/180099-0
eMail: m.sommer(at)lpv.de

Fotos: R. Manderbach
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · E-Mail: info@lpv.de · Internet: www.lpv.de